Bundesadler
Bundesarbeitsgericht 

Pressemitteilungen - Infos


vorheriges DokumentDokumentlisteEnde der Dokumentliste

 

 

Pressemitteilung Nr. 8/13

 

Geschäftslage des Bundesarbeitsgerichts zum 1. Januar 2013

 

Die Zahl der Eingänge beim Bundesarbeitsgericht ist erneut gestiegen.
Im vergangenen Jahr sind insgesamt 4.082 Verfahren anhängig gemacht worden. Das ist die höchste Eingangszahl seit Gründung des Gerichts. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 16,2 % (absolut 661 Rechtsstreitigkeiten). Die Eingänge bei den Revisionen und Rechtsbeschwerden liegen mit 1.209 deutlich über denen des Vorjahres (1.089). Noch stärker stieg die Zahl der Nichtzulassungsbeschwerden mit 2.737 gegenüber dem vorangegangenen Jahr (2.180).

Von den erledigten Revisionen und Rechtsbeschwerden hatten 23,5 % Erfolg. Bei den Nichtzulassungsbeschwerden belief sich die Erfolgsquote auf 6,5 %.

Die Zahl der am Jahresende noch nicht erledigten Verfahren ist trotz der hohen Eingangszahlen gesunken. Anhängig sind am Ende des Berichtsjahres noch 1.883 Sachen.

Jahr Eingänge Anhängig am Jahresende
2012 4.082 1.883
2011 3.421 2.099
2010 2.471 1.511
2009 2.322 1.673
2008 2.615 1.714

Die durchschnittliche Verfahrensdauer aller erledigten Verfahren belief sich beim Bundesarbeitsgericht auf 6,1 Monate.

Einzelheiten des Jahresberichts können auf der Homepage des Bundesarbeitsgerichts unter www.bundesarbeitsgericht.de eingesehen werden.

vorheriges DokumentDokumentlisteEnde der Dokumentliste



Klicken um zu Drucken


© 2018 Bundesarbeitsgericht